Pressemitteilungen

19.10.2020

GeoTHERM wechselt in den Juni 2021

Offenburg. Der Termin steht fest. Die GeoTHERM wechselt ihr Datum und findet am 24. + 25. Juni 2021 bei der Messe Offenburg statt. „Es ist uns wichtig für die GeoTHERM den besten Rahmen zu bieten. Daher haben wir uns dazu entschieden, die GeoTHERM im Frühsommer nächsten Jahres durchzuführen“, erläutert Messe-Geschäftsführerin Sandra Kircher. „Wir freuen uns sehr über die positiven Feedbacks der Aussteller und sind uns sicher, mit einem optimalen Hygiene- und Sicherheitskonzept und dem Jahreszeitenwechsel für die GeoTHERM die besten Voraussetzungen zu schaffen“, beschreibt Projektleiterin Anja Kurz das Vorgehen.

Die Kombination von Kongress und Fachmesse zur Oberflächennahmen und Tiefen Geothermie wird selbstverständlich beibehalten. Bereits erworbene Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit.

Aktualisierte Informationen sind in Kürze unter www.geotherm-offenburg.de verfügbar. Fragen beantwortet Projektleiterin Anja Kurz gerne unter kurz@messe-offenburg.de.

  

02.03.2020

Internationale Fachmesse GeoTHERM wird verschoben

Die Messe Offenburg-Ortenau verschiebt die internationale Fachmesse GeoTHERM. Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen und des hohen Anteils internationaler Gäste auf der GeoTHERM hat die Messe Offenburg-Ortenau die Situation neu bewertet. „Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, unsere Kunden, Partner und das gesamte Messeteam haben diese Veranstaltung mit sehr hohem Engagement vorbereitet“, so Sandra Kircher, Geschäftsführerin der Messe Offenburg-Ortenau GmbH.

„Wir haben die Situation jeden Tag anhand der dynamischen Entwicklung diskutiert. Und sind nun zu dem Schluss gekommen, dass wir die GeoTHERM in dieser Woche, gerade auch in Anbetracht der hohen Internationalität nicht durchführen können“, erklärt Aufsichtsratsvorsitzender und Oberbürgermeister Marco Steffens die Entscheidung.


Alle weiteren Veranstaltungen, die am Messeplatz stattfinden, werden nach heutigen Stand durchgeführt. Die Situation wird tagesaktuell bewertet.




Schlussbericht

GeoTHERM richtet Appell an eine nachhaltige Energieversorgung

OFFENBURG. Europas größter Marktplatz der Geothermie hat mit der GeoTHERM einmal mehr einen Appell an die zukünftige Ausrichtung der Energieversorgung gesetzt. So richtete der Präsident des Bundesverbandes Geothermie Dr. Erwin Knapek gleich zu Beginn in seiner Impulsrede sein Augenmerk auf den Ausbau der Energiezukunft und verwies dabei darauf, dass nun alle Anstrengungen unternommen werden müssen, die Ausgestaltung der Energieversorgung und den damit verbundenen Klimawandel in die richtigen Bahnen zu lenken, denn „unsere Kinder und Enkelkinder sollen uns dies später nicht vorwerfen“ so Knapek.

Der Aufbruch der Branche war deutlich spürbar. Gerade auch Leuchtturmprojekte in Frankreich sowie München zeigen das große Potenzial der Geothermie. Auf der diesjährigen GeoTHERM konnten 200 Aussteller (Vorjahr 202) aus den Bereichen der Oberflächennahen und Tiefen Geothermie verzeichnet werden. Auch knüpften 3.602 (Vorjahr 3.665) Fachbesucher aus 48 Nationen wertvolle Kontakte und konnten diese ausbauen.

Insbesondere die Kombination aus Kongress und Fachmesse bot den Besuchern die Möglichkeit, sich umfassend zu informieren. In rund 40 Vorträgen wurden aktuelle Themen und Fragestellungen der Branche diskutiert. Alle Vorträge wurden aufgrund der hohen Internationalität simultan übersetzt (Deutsch, Englisch, Französisch).  

Ergänzt wurde die GeoTHERM in diesem Jahr auch durch ein Baltic Sea-Symposium, welches in Zusammenarbeit mit der Internationalen Energieagentur sowie der Internationalen Geothermischen Vereinigung organisiert wurde. Internationale und nationale Vertreter nutzten hier die Möglichkeit, sich intensiv über aktuelle Aktivitäten, Erkenntnisse und Projekte der Geothermie-Branche auszutauschen.
Legendär und jedes Jahr komplett ausverkauft ist der Abendempfang der GeoTHERM, der Networking in angenehmer Atmosphäre abseits vom klassischen Messegeschehen ermöglicht.

Gesamteuropäischer Branchen-Award
Im Rahmen der Impuls-Session wurde der „Ruggero Bertani - European Geothermal Innovation Award“ verliehen. Mit der vom European Geothermal Energy Council (EGEC) für die GeoTHERM geschaffene Branchen-Trophäe wurde der von dem Schweizer Unternehmen Jansen AG entwickelte ‚HIPRESS borehole heat exchanger‘ für Anlagen mit Tiefen größer 300 Metern gekürt. Der Award honoriert herausragende Beiträge wie innovative Produkte, durch deren Anwendung ein nachhaltiger Beitrag zur Branchenentwicklung erfolgt.
Nominiert waren neben dem Preisträger in alphabetischer Reihenfolge: CLIMEON (Schweden), GEOFLUID (Frankreich), GPC Instrumentation Process (Frankreich) sowie Turboden (Italien).

Die nächste GeoTHERM findet am 5. + 6. März 2020 bei der Messe Offenburg statt.
 

Weitere Informationen erhalten Sie online unter www.geotherm-offenburg.de. Gerne steht Ihnen das Team der GeoTHERM für Fragen und Anregungen unter geotherm@messe-offenburg.de oder +49 (0)781 9226-254 zur Verfügung.

       


Subinhalte

  • Kurzinfo

     




    Nächster Termin
    24. + 25. Juni 2021
    Messe Offenburg
     
    DO   10.00 - 17.30 Uhr
    FR    09.00 - 15.30 Uhr

  • GeoTHERM live

  • Preise


    Tickets in Kürze verfügbar


  • Ansprechpartner

    Lena Walter
    Presse
    presse@messe-offenburg.de
    +49 (0)781 9226-229